Blog

Internet in der Wüste

Elon Musk bringt entlegene Regionen ab nächstem Jahr mit Satelliten online. Der Bahn würde es helfen, denn fünf Prozent der Bahnstrecken sind im Funkloch. Facebook droht der EU mit Abschalten, weil Zuckerberg Nutzerdaten zentral in den USA speichern will. Singapur speichert zum Wohle der Bürger: Wer gesund lebt bekommt Geld. Weinlese mit KI: Bald pflücken die Roboter.

TikTok erobert Europa

Seit zwei Jahren gibt es TikTok und 5,5 Millionen Deutsche nutzen die Videoplattform. Das Digitalradio wurde 1987 gestartet und hat 10 Millionen Nutzer. Corona beschleunigt alles: Dreimal mehr digitale Unterschriften werden geleistet und öfter wird bargeldlos bezahlt. Apropos Corona: Bald kann man sich zu Hause selbst testen.

KI übernimmt Altenpflege

Als Senior länger selbständig leben? Ein System zur Überwachung der Haushaltsaktivitäten machts möglich. Dank Zendesk klingelt bald das Handy des Kundenbetreuers bei Beschwerden. Auch Influencer liefern Feedback. Bei Instagram soll die Funktion „Guides“ ausgebaut werden, mit der Produkte oder Orte besser empfohlen werden können. Apple setzt ebenfalls auf interessante Orte und lässt seine Nutzer bei Apple Maps selbst bewerten. Analoges Fernsehen ist Schnee von gestern? Von wegen, Mexiko startet mithilfe des Fernsehers ins neue Schuljahr.

Conferencing am Küchentisch

Zoom Videokonferenzen gibt es bald auch auf Smart Displays. Aber auch das Telefon lebt noch. Wer anruft, spricht vielleicht bald mit der KI, die Amazon für Unternehmen bereitstellt. Wer ein Ticket kauft, tut dies bald nicht mehr bei Eventim, sondern bei Facebook. Denn deutsche Unternehmen haben es nicht so mit datengetriebenen Geschäften sagt Fujitsu. Dafür aber die US-Polizei.

Wie leicht KI ausgetrickst wird

Wenn die künstliche Intelligenz bei der Gesichtserkennung ausgetrickst wird, kann das Ärger geben. Bei Verkehrsschildern wird es teuer. Gut funktioniert das Erkennen von Musik in Videos und das freut die Corona-geplagten Künstler. Wussten Sie, dass PDFs schlecht zum Lernen sind? So wie digitales Lernen in Indien läuft, wird das Land bald zum Vorreiter der Digitalisierung.

Mobiles Internet zehnmal teurer als in Italien

In Deutschland gibt’s das drittteuerste Internet in Europa, noch teurer sind nur Griechenland und die Schweiz. Auch in der Internet-Qualität ist Deutschland nur auf Platz 32. Google Pay hat sechs neue Banken für sich gewonnen und wird die personalisierte Werbung transparenter machen. Bald profitieren auch lokale Händler bequem vom eCommerce.

Roboterhunde übernehmen den Werkschutz

Ford setzt Roboter ein, die im Getriebewerk im US Bundesstaat Michigan frei herumlaufen. Walmart nutzt Sprachassistenten, damit die Mitarbeiter nicht immer auf die Kunden statt auf Monitore schauen und Chirurgen lernen mit Videospielen. Übrigens: Das Gehirn lässt sich bald mit einer Speichererweiterung nachrüsten.

KFC macht Hähnchen im 3-D-Drucker

In Moskau kommen die Chicken-Nuggets bald aus dem 3d-Drucker. Amazon will Werbeplattform werden, Google will Marktplatz werden und Amazon war noch nie zufrieden. Handy wird zur Supermarktkasse und Amazon will in die Hosentasche.

Pflaster sendet Körperwerte ans Handy

Preiswerte Hautsensoren messen einer Reihe von Körperwerten und können sie auch gleich ans Smartphone übermitteln. Die EKG-Smartwatch von Withings erfasst die Herzwerte und nach Googles Glasshole-Fiasko will jetzt Apple mit seiner Brille alles besser machen. Eine App überträgt Mimik auf Avatare und endlich gibt es ein Gesetz gegen Abmahnmissbrauch.

Wie in China: Bürger bekommen Nummern

Die Bundesregierung will mit dem 130-Milliarden-Corona-Paket auch die Verwaltung modernisieren. Und da ist geplant, die Steuer-ID in eine allgemeine Bürgernummer für alle möglichen Ämter zu verwandeln. Das kann zu einer Gefahr für den Datenschutz werden.

DIGITAL-NEWS
DER WOCHE
Damit Sie nichts verpassen - bequem per E-Mail